SERPENTS – State Of War

Als Konsument mit Anspruch hat man es auch

im Jahr 2015 nicht unbedingt leicht.

Qualität und Quantität würden langsam verschwimmen,

wenn nicht ab und zu doch noch jemand

mit Sachverstand ein Album aufnimmt.

…und das hat Kazim Sarikaya mit SERPENTS auf jeden Fall!

Kein Stahl, keine Muskeln, keine fehlgesteuerte Reunion.

Eigentlich müsste es, gemessen am Durchschnitt der Masse,

sehr schlecht um SERPENTS bestellt sein.

Die Spitze der Masse hat für verspielte EBM einfach nichts übrig

und die Alternativen im Independent (!) hoffen bei SERPENTS

vergeblich auf Pogosongs im 4/4 Takt mit Mitschreipotential.

Für mich eher ein Grund genauer hinzuhören.

Die beiden Vorgängeralben „Terminal Breath“ (1993)

und „What Is Fear?“ (1999) sind nach wie vor beachtlich

und festigten den Mythos um die, im PLASTIC NOISE EXPERIENCE

Umfeld agierende, Band aus Deutschlands hohem Norden.

Im Gesamten präsentiert sich das Doppelalbum schlüssig,

konstant ausproduziert und äußerst detailreich.

Der Grat zwischen klassischer EBM und Dark Electro

aus den Neunzigern gelingt dabei sehr gut.

Es treibt und schlägt bei jedem Song, insbesondere

bei „Undefined, Unknown Desire“ und „Your Master“

in die Richtung, in der „State Of War“ am besten funktioniert:

Musik für Hirn und Hose!

SERPENTS schaffen es, genug Freiraum

für die eigene Interpretation zu lassen, Lyrik an den richtigen Positionen

mehr als Instrument zu belassen um die Energie nicht zu verlieren,

ohne den wesentlichsten Fokus für den Käufer zu vergessen;

Clubtauglichkeit!

CD1 „State Of War“ und CD2 „Immer Voran!“

sind zusätzlich noch mit reichlich Remixen bestückt,

deren Teilhaber ordentlich zu Werke gegangen sind.

Auf CD1 legten 7 Künstler Hand ans Werk, wobei

mir Titel 12 „Violence„, im herrlich trashigen Cyber Remix

am besten gefällt.

CD2 ist, mit insgesamt 5 PLASTIC NOISE EXPERIENCE

Remixen, fast schon eine musikalische Hommage.

Abschließend lässt sich feststellen;

Wer EBM/Dark Electro der Neunziger geliebt und

nicht vergessen hat, zusätzlich noch das

musikalische Zentrum von Kanada und Belgien favorisiert,

kommt an SERPENTS und STATE OF WAR nicht vorbei.

SERPENTS – STATE OF WAR (inkl. CD2 IMMER VORAN!)

ist erschienen bei Nader Moumneh’s Label

ELECTRO AGGRESSION RECORDS (EAR 006)

11202955_859827594110507_3963807502719968105_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s